Zur Person Angebote für Produkte zu den Themen Download Kontakt 



© Antje Nikiel    Datenschutz    Impressum

Angebote für Unternehmen


Möchten Sie Ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) systematisch ergänzen, den Bereich der psychischen Belastungen angehen und Ihre Mitarbeiter im Umgang mit konkreten und arbeitstypischen psychischen Belastungen stärken?

Möchten Sie Ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) zielgerichtet und systematisch mit dem internen Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) verknüpfen?

Möchten Sie eine niederschwellige psycho-soziale Beratung und Unterstützung für Ihr Unternehmen organisieren?


Ein gutes Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) beginnt mit der Frage, was brauche ich wirklich für meine Mitarbeiter und wird entsprechend auf diesen konkreten Bedarf hin ausgerichtet. Ich unterstütze Sie gerne persönlich bei der Verhaltens- und Verhältnisprävention im Bereich psychischer Beanspruchung. Zudem kann ich über meine vielfältigen persönlichen Kontakte Experten für Sie hinzuziehen, um andere Bereiche professionell abzudecken.


Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM):

BGM verfolgt das Ziel, die physischen und psychischen Belastungen für den Beschäftigten zu reduzieren/optimieren und die persönlichen Ressourcen aktiv zu stärken, um die Arbeitskraft des Einzelnen und entsprechend auch die Produktivität des Unternehmens zu erhalten oder gar zu erhöhen. Dies gewinnt vor allem vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, der alternden Belegschaft und des Fachkräftemangels an Bedeutung.

Ein optimales BGM mit all seinen Bausteinen wird an die spezifische Situation im Unternehmen, an die Menschen sowie die typischen Anforderungen angepasst. Das BGM lebt durch die systematische Verknüpfung von Prävention (Vorsorge durch z.B. ergonomische Arbeitsplatzanpassung) und Intervention bei Bedarf (z.B. BEM, Betriebliches Eingliederungsmanagement), der Einbindung in verschiedene Bereiche (Kultur, Personalentwicklung, etc.) und der stetigen Partizipation der Mitarbeiter.


Meine Dienstleistungen:


Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM):

Das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) ist eine (gesetzliche) Aufgabe des Arbeitgebers mit dem Ziel, Arbeitsunfähigkeit der Arbeitnehmer  möglichst zu überwinden, erneuter Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und den Arbeitsplatz des betroffenen Beschäftigten zu erhalten. Im weitesten Sinn geht es um ein BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement) zum Schutz der Gesundheit der Belegschaft (tertiäre Prävention). Die Rechtsgrundlage ist §84 Abs. 2 SGB IX.


Meine Dienstleistungen:


Unterstützung im Einzelfall:

Eine wichtige Dienstleistung  für Unternehmen, nicht nur im Rahmen des BEM (Betriebliches Eingliederungsmanagement), ist die Krisenintervention für psychisch erkrankte/belastete Mitarbeiter. Dies erfolgt durch psychologisches Coaching zur Stabilisierung und Vermeidung einer Dekompensation oder zur Unterstützung in Phasen besonderer beruflicher Belastungen und Veränderungen (z.B. Erweiterung des Verantwortungsbereiches bei Führungskräften, Rückkehr nach längerer Krankheit oder sozialen Konflikten).


Meine Dienstleistungen:



Arbeitsbewältigungs-Coaching ®


Instrument der Organisationsentwicklung zur Vorbereitung auf den demografischen Wandeln und zur optimalen Anpassung eines unternehmensspezifischen BGM


Eine gute Arbeitsbewältigungsfähigkeit unterliegt dem Zusammenwirken vieler Faktoren, die seitens des Einzelnen und des Unternehmens gestaltbar sind. Darstellbar sind diese Faktoren im Modell vom „Haus der Arbeitsfähigkeit“ (Illmarinen, Finnland). Diese ganzheitliche Betrachtungsweise ermöglicht jedem Unternehmen, Maßnahmen zu ergreifen um das „Haus“ jedes einzelnen Mitarbeiters, sowie die „Stadt“ der Gesamtheit der Belegschaft in standzuhalten, somit die Arbeitsfähigkeit zu erhalten und vorzeitige Erwerbsunfähigkeit zu vermeiden.


Das Arbeitsbewältigungs-Coaching ist kein Coaching im eigentlichen Sinne, sondern ein Instrument zur Erfassung der Arbeitsbewältigungskompetenz der gesamten Belegschaft. Jeder einzelne Mitarbeiter wird (auf freiwilliger Basis) in den Prozess mit einbezogen, nur so ist gewährleistet, dass  eine betriebsspezifische Ausgangslage dargestellt werden kann und Erhaltungs- und Fördermaßnahmen zielgerichtet und erfolgsversprechend angepasst werden können. Ebenso ist es möglich, im Laufe des Prozesses, Wirkung und Zielerreichung zu überprüfen.


Weitere Information und Antwort auf Fragen gerne auf Anfrage.



Informationsmaterial der Initiative Neue Qualität der Arbeit, inQa.de:


Das Individuum stärken, die betriebliche Zukunft sichern


Arbeitsbewältigungs-Coaching ®